> Das Buch Emil Bizenberger > Reportage im TV SF1
> Gästebuch
> E-Mail
 
Unsere unglaubliche Geschichte über Behördenwillkür und Unrechtmässigkeiten
 
 
> Homeeingang

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

zurück


  Trimmis, 30. Sept. 2003                     

 

Antwort auf Ihr Schreiben vom 26. 09. 2003

Dass Sie in Ihrem Schreiben selbst bestätigen, dass die Gerichtsurteile des Bezirkgerichtspräsidenten Michael Fleischhauer  und des Kantonsgerichts GR von 1999 unsere Servitut betreffend  rechtswidrige und somit kriminelle Urteile sind, freut mich.

Im Weiteren mache ich Sie darauf aufmerksam, dass Ihr Schreiben Unwahrheiten enthält, was Sie mit Ihrer eigenen Aussage “Lügen ist mein Beruf“ eigentlich schon ankündigten.

Ich behalte mir deshalb auch vor, eine weitere Strafanzeige mit Schadenersatz gegen Sie einzureichen,  da  Sie ja auch für andere Straftaten mitschuldig geworden sind und ich Ihnen eine ganze Reihe Straftaten nachweisen kann.

Ich halte - wie in meinen Briefen erwähnt -  an meiner Forderung fest.

Bedenken Sie, dass  Ihr Zeuge Bruckhaus

  • aussagte, dass er von Peter Seitz vor der Zeugenaussage beeinflusst war und

  • unter Eid zugab, dass die Grenze der Servitut von Seitz-Kruschel und ihm (Bruckhaus) falsch gezogen wurde und sie drei zum Teil mehr gepflästert haben als abgemacht und erlaubt war. Schon damals handelten sie rechtswidrig, also kriminell.

Da Ihre Mandanten Seitz-Kruschel-Pellicioli ja auch an den Servitutsverträgen von 1976 festhalten, fordere ich Ihre Mandanten über Sie nochmals auf diese Servitut endlich -  wie in den Verträgen 1976 abgemacht, im Grundbuch 1976 eingetragen und dementsprechend bezahlt – bis zum 10.10.2003 richtig zu erstellen und das zu viel Gepflästerte, welches nicht zur Servitut von 1976 gehört, zu entfernen.

Wenn Ihre Mandanten vom Baufach – Bauleiter Peter Seitz, der angebliche Architekt Klaus Kruschel und der CH- Maurer Remo Pellicioli- ihre eigenen Pläne und Verträge nicht lesen können, zeigt dies ihren geistigen Zustand etc., besonders auch wenn man deren Straftaten- register der letzten Jahre (seit 1995) berücksichtigt.

Erneut wurden von verschiedenen Personen wieder Straftaten begangen, welche eine Strafanzeige mit Schadenersatzklage zur Folge haben werden.

Über 20 Straf- und Schadenersatzklagen sind noch hängig.

Auch wegen der  kriminellen Handlungen der Staatsanwaltschaft, Richter und Polizisten, Rechtsanwälte, Seitz, Kruschel und Pellicioli etc., welche an der jetzigen Situation alle schuld sind,  sind noch viele Straf- und Schadenersatzklagen hängig oder werden die nächsten Tage noch eingereicht.

Gemäss dem GVG müssen alle Richter und Staatsanwälte in den Ausstand treten. Diese sind alle befangen und wie mehrfach bewiesen und erwähnt,  gesteuert und beeinflusst von der Masanserstrasse 35 in Chur.

Herr Just, wenn Sie als Rechtsanwalt und Kreispräsident und andere Personen Schwierigkeiten mit wahrheitsgetreuen Schilderungen haben/ den Lügen eher zugeneigt sind,  rate ich Ihnen mal Ihr Straftatenregister, welches ich Ihnen beweisen kann,  genauer zu studieren.

Sollten Ihre Mandanten ( Schuldige)  Seitz-Kruschel und Ihr Zeuge Bruckhaus die Servitut von 1976 (wie auch von ihnen gefordert) also bis zum 10.10.2003 nicht instand stellen, werde ich gezwungen sein  dies vor Wintereinbruch zu tun; denn diese rechtswidrigen Pflästerungen sind Ursache und Auslöser der Lügenkampagnen einer Reihe von Personen und all der kriminellen Urteile etc. gegen uns bis heute.

Produktion weiterer Beweismittel vorbehalten.

Die  Kosten werden wir Ihnen noch in Rechnung stellen und alle weiteren Kosten gehen zu Ihren Lasten.

Auch dieser Brief ist öffentlich und geht unter anderem auch ins Internet.

Ich setzte mich auch weiterhin gegen diesen Filz und diese Korruption zur Wehr.

 

 
 
 

ÜBERSICHT
 
> Die Sachlage
 
> unsere Geschichte
 
> Fernsehen
 
> Gericht
 
> Behördenwillkür
 
> Beteiligte
 
> Straftaten StGB
 
> Adressen
 
> Die Freimaurer