> Das Buch Emil Bizenberger > Reportage im TV SF1
> Gästebuch
> E-Mail
 
Unsere unglaubliche Geschichte über Behördenwillkür und Unrechtmässigkeiten
 
> Homeeingang

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

zurück

Trimmis, 24. 10. 2003

Herr Freimaurer Buchli,

Ich fordere Sie auf, mir zu beweisen, dass
· Sie sich nicht als Freimaurer ausgegeben haben !
· Sie unseren Rechtsanwalt auf dessen Büro nicht eingeschüchtert und ihm nicht gedroht haben etc. !
· Sie als Freimaurer und Rechtsanwalt keinen Einfluss auf die kriminellen Urteile des Bezirksgerichts (Fleischhauer etc.) und Kantonsgericht haben/hatten!
· Sie in Ihrem Brief, den ich noch beantworten werde, nicht mehrmals gelogen etc. haben!
· Sie mit dem Porsche (Beilage Fotokopie) zu uns vor die Garage fahren können in gleichem Tempo wie ihre ehemaligen Mandanten - unsere kriminellen Nachbarn Kruschel-Seitz-Pellicioli- auch bei Eis und Schnee

Dass Sie keine kriminelle Handlungen gemacht haben, können Sie mir anhand der oben erwähnten Forderungen bis zum 7. Nov. 2003 beweisen, andernfalls sehe ich mich berechtigt, Sie in aller Öffentlichkeit als einen Kriminellen (Freimaurer und RA) zu bezeichnen.
Bis heute habe ich von mehreren Personen erfahren, dass Sie (Freimaurer) auch in anderen Fällen - als die unseren seit 1997 - negativen Einfluss auf die Bündner Gerichte, Staatsanwaltschaft, Polizei und andere Institutionen ausübten/ausüben.

Diese Aufforderung ist öffentlich und geht in Netz.

Die Öffentlichkeit hat das Recht zu erfahren, weshalb hier in Graubünden kriminelle Entscheide der Kreis-, Bezirks- und Kantonsrichter, der Staatsanwaltschaft, gewisser Kantonspolizisten und anderen Personen gemacht werden;
denn wenn Grundbucheinträge und Verträge keine Gültigkeit mehr haben, dann handelt es sich um kriminelle Entscheide.

Einer meiner Grundsätze lautet: Tue recht und scheue niemand!

 
 

ÜBERSICHT
 
> Die Sachlage
 
> unsere Geschichte
 
> Fernsehen
 
> Gericht
 
> Behördenwillkür
 
> Beteiligte
 
> Straftaten StGB
 
> Adressen
 
> Die Freimaurer